Was hilft bei einem Unfall?

Safesport-ID ne super Idee

Es kommt schon des öfteren vor, dass ich alleine auf meinem Rad unterwegs bin und an sich habe ich auch noch nie überlegt, was passiert, sollte ich doch mal einen Unfall haben…

Denke ich darüber nach, was bei einem (hoffentlich nie eintretenden) Unfall passieren könnte, bei dem ich ohne Bewusstsein auf der Strasse liege…

Was habe ich denn dabei, womit man mich identifizieren kann ?
Sicher habe ich mein Handy bzw. Smartphone immer dabei, aber dieses ist durch einen kleinen Bildschirmschoner mit Sperre geschützt. Da kann also niemand so schnell was mit anfangen – vor allem auch nicht auf die Schnelle!
Ausweis oder Geldbörse habe ich in der Regel auch nicht dabei – höchstens etwas Bargeld, falls ich mal Getränke oder was zum Beißen benötige. Ein Zettel mit Anschrift etc. wäre durch Schweiß oder Nässe wohl auch nicht so das wahre.

Daher habe ich mich ein wenig im Netz umgesehen und bin auf SafesportID gestossen. Hier kann ich mir ein Silikonarmband samt Metallplakette bestellen, auf der zumindest mal mein Name und eine Notfallrufnummer festgehalten sind. Noch interessanter wird das bei jemandem mit Allergien – das wäre sicherlich für einen Notarzt eine wissenswerte Information, vor allem bei Allergien gegen Medikamente.

Ich habe mich also mal in “horrende Unkosten” gestürzt und für knappe 25 Euro (inkl. Versandkosten) die Mini-Version bestellt.

Das ganze ist auf der Webseite sehr einfach durchzuführen und mit “Leben” zu befüllen – es werden auch kleine Hilfen angeboten, was man so alles auf der Plakette festhalten kann.

Im Bild oben könnt ihr ein Beispiel von solch einem Armband sehen!

Die Lieferung erfolgte innerhalb einer Woche und beinhaltete wie versprochen die Plakette sowie 5 Armbänder in der von mir ausgewählten Farbe in unterschiedlichen Größen. Super – angezogen und für gut befunden!

Jetzt fühle ich mich etwas sicherer – ok, ich hoffe, dass so ein Armband auch “gesehen” wird und im Notfall auch eine der Rufnummern, die ich dort eingetragen habe, angerufen wird. So kann zumindest jemand meine Familie informieren, falls ich das in dem Moment nicht mehr kann!

Beim Fahren stört das Band übrigens nicht – nur einen kleinen Nachteil habe ich entdeckt:

Bei Ausfahrten in der Sonne hinterlässt das Band einen weiteren hellen Streifen auf der Haut. (Und ja, vielleicht bin ich ein wenig zu eitel…)

Ich kann das Armband wirklich nur empfehlen und werde für meinen Schatz sowie meinen Sohn auch noch welche bestellen!

 

Dieser Beitrag wurde unter Radfahren veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.