Hello Pebble Time

Das lange warten hat endlich ein Ende gefunden – da liegt sie vor mir – die neue Pebble Time!

Nachdem ich schon bei ersten Kickstarter-Projekt (Der Pebble) mitgemacht habe wurde mir die Ankündigung zur nächsten Generation automatisch zugeschickt. In dem kurzen Video konnte man (vermutlich) ein wenig der Geschäfträume sehen und auch den ein oder anderen Mitarbeiter der Firma. Was mich dabei sehr beeindruckt hat war die lustige Aufmachung des Videos, in denen einige der Mitarbeiter Verkleidungen trugen. Scheinbar ein netter Laden für die Angestellten.
Da ich nun auch schon die erste Pebble besitze und das Konzept mir gefällt konnte ich ja auch nicht anders als die nächste Generation auch mit zu unterstützen!

Ok, da liegt sie also – ein wenig kleiner, auch ein wenig stylischer. Wobei man darüfber natürlich trefflich streiten kann – Plastik ist sicher nicht jedermanns Geschmack. Mir gefällt sie aber gut, ist angenehmer am Handgelenk zu tragen, da sie auch ein klein wenig gewölbt ist.
Die Anschlüsse zum Aufladen der Smartwatch sind jetzt auf die Rückseite gewandert, was aber wohl daran liegt, dass es in Zukunft angepasste Armbänder geben soll, die über diesen Anschluss auch noch zusätzliche Funktionalitäten wie GPS, mehr Akku oder ähnliches anschliessen können. Das ganze dann als neues Armband. Ich finde die Idee wirklich gut und bin mal darauf gespannt, was da so an weiteren Gadgets erscheinen wird.

Die Bedienung ist an sich ähnlich wie beim Vorgänger – 4 Hardwäretasten an den Seiten, die mich durch die verschiedenen Menüs führen. Anders allerdings als bei der Ur-Pebble ist jetzt das neue Time-System installiert, welches mir ein “Blättern” durch zukünftige oder vergangene Termine, Aktionen etc. ermöglicht. Zuvor konnte man so durch die verschiedenen installierten Watchfaces klicken. Dazu muss ich bei der Time jetzt den entsprechenden Menüpunkt aufrufen – oder ich mache das über die dazugehörige App vom Smartphone aus!
Alles in allem ist das ganze recht intuitiv zu bedienen – also ich brauchte bisher noch keine Bedienungsanleitung oder besser gesagt den Zugriff auf ein Forum 😉

Für mich das “wichtigste” waren und sind natürlich die verschiedenen Watchfaces. Mir gefällt es einfach immer mal wieder ein anderes “Bild” auf meiner Uhr anzutreffen – die Auswahl war ja bei der Pebble sehr gross. Leider ist das noch nicht ganz so umfangreich für die Time, aber die ist ja auch noch neu 😉 Los, Community – ich bin gespannt, was da alles noch kommt! Ich werde auf jeden Fall regelmässig nachsehen.

Mittlerweilen bin ich es ja schon von der alten Pebble gewöhnt meine Kurznachrichten, Mails, SMS und anstehenden Termine zuerst einmal auf meiner Uhr zu sehen. Das ganze ist natürlich auch so geblieben – mit ein wenig mehr Farben und auch der ein oder anderen netten Kurzanimation. Sowas mag ich ja 😉

Über das Farbdisplay kann ich nicht wirklich schimpfen. Es ist zwar etwas blasser als beim Vorgänger, aber dafür eben auch in Farbe. Gut abzulesen und wie auch schon vorher mit einem kurzen schütteln des Handgelenkes (natürlich dem, an dem die Uhr hängt!) kann ich die Hintergrundbeleuchtung kurz einschalten. Dann ist alles sehr gut zu erkennen!

Jetzt fehlt an sich nur noch der Test des Akkus. Versprochen wurden mir ja wie beim alten Modell bis zu einer Woche Laufzeit. Da bin ich jetzt natürlich mal gespannt. Das war bisher wirklich super – die ganze “Arbeitswoche” konnte ich ohne neues Aufladen durchstehen und so am Wochenende dann mal kurz Aufladen.
Der Alltagstest läuft gerade – Am Sonntag aufgeladen und bis jetzt (Mittwoch) läuft noch alles brav weiter. Werde also jetzt warten, ob die Time das Versprechen auch hält und bis mindestens Freitag abend durchhält. Das werde ich dann hier noch nachreichen!

Ich will hier keine Vergleiche mit anderen Smartwatches beginnen – da muss jeder selbst wissen, was er braucht und mag. Glücklicher Weise sind die Geschmäcker ja verschieden 😉

Übrigens – momentan habe ich 8-bit von dPunisher aktiviert – Retrografik aus alten Spielen zur neuen Technik – fabelhaft !

Wenn ich denn mal noch ein wenig Zeit finde, dann werde ich noch ein paar Apps für die Time testen – dazu dann später mehr…

 

Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.